: LOT VEKEMANS

GIFT

In einer Übersetzung von Eva Pieper und Alexnadra Schmiedebach

Eine Produktion des Deutschen Theaters Berlin

Di., 11. November 2014, Beginn um 20 Uhr
Mi., 12. November 2014, Beginn um 20 Uhr
St. Pauli Theater, Spielbudenplatz 29-30, 20359 Hamburg
Karten: € 48, € 38, € 30, € 23,50, € 18 (nur an der Theaterkasse: € 10 für Schüler, Studenten, Azubis – keine Gruppen) Vorverkauf: Kasse im St. Pauli Theater (Tel.: 040 / 47 11 06 66), bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online
Di., 11. November 2014, Beginn um 20 Uhr
Mi., 12. November 2014, Beginn um 20 Uhr
Achtung: Restkarten nur noch telefonisch buchbar! (Tel.: 040 / 47 11 06 66) 
Mit Dagmar Manzel, Ulrich Matthes

Regie: Christian Schwochow, Bühne: Anne Ehrlich, Kostüme: Pauline Hüners, Dramaturgie: John von Düffel

Ein Friedhof, zwei Menschen. Eine gemeinsame Vergangenheit, ein gemeinsamer Verlust und zehn Jahre Trennung, Schweigen. Weil das Grab ihres Sohnes verlegt werden muss, treffen »Sie« und »Er« wieder aufeinander. Die Frau und der Mann betrachten ihr gemeinsames Leben, das eines Silvesterabends auseinanderging. Was ist aus ihr und was aus ihm geworden? Wer hat sich was vorzuwerfen? Zwischen Abrechnung und Annäherung, Trost und Trauer, Zärtlichkeit und Härte oszillieren die Szenen dieser Wiederbegegnung.

»Das Tolle an diesem Dialogstück ist, dass es en passant nicht nur viele Wahrheiten ausspricht, sondern diese auch fühlbar werden lässt.« taz

»Grandioses Schauspielertheater, das sich in schwierigste Gefilde wagt und keinen Augenblick an sich selbst zweifelt.« Berliner Zeitung

»Mit Verlegenheit, Verletzbarkeit, Wut, aber auch Zärtlichkeit fluten die Darsteller den unwirtlichen Raum. Gut dosiert, perfekt getimt und mit einer Wärme, die kein Pathos braucht.« Berliner Morgenpost

Der Regisseur und Drehbuchautor Christian Schwochow, Jahrgang 1978, erhielt 2013 den renommierten Grimme-Preis für seine Regie des TV-Zweiteilers »Der Turm« nach dem gleichnamigen Roman von Uwe Tellkamp. »Gift« ist seine erste Regiearbeit für eine Theaterbühne.