FESTIVALAKADEMIE

FESTIVALAKADEMIE 2018

tl_files/website/contentseiten/foerderer/Logo Zeit Stiftung.jpg

Die Festivalakademie wird ermöglicht durch die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Ein Gemeinschaftsprojekt mit der Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Die großen Aufführungen des Hamburger Theater Festivals werden auch in diesem Jahr wieder von Veranstaltungen rund um das Thema Theater flankiert.
Dazu gehören:

LESEPROBEN: OREST, mit Constanze Becker, Catrin Striebeck und Florian Lukas,
Di., 23. Oktober 2018, 20 Uhr, St. Pauli Theater

 

ZÜNDSTOFFE: Ulrich Matthes - Kester Schlenz,
So., 28. Oktober 2018, 12 Uhr, St. Pauli Theater

VON SPRACHPUPPEN UND FADENSPIELEN. FIGUREN UND TEXTUREN IM DRAMA

Ein Vortrag des österreichischen Dramatikers und Theaterwissenschaftlers Ferdinand Schmalz


Schmalz, der u.a. 2017 den Ingeborg-Bachmann Preis erhielt, widmet sich der Neu- und Wiederentdeckung der theatralen Figur und der Figurensprache als Kunstsprache.

 

In den letzten Jahren waren die AutorInnen Katrin Röggla und Wolfram Lotz Gäste der Festivalakademie. Mit Ferdinand Schmalz setzt die Theaterakademie ihre Reflexion über das Schreiben für die Bühne fort.

Der Vortrag wird von der ZEIT-Stiftung ermöglicht.

 

Do, 1. November 2018, 19 Uhr
Mendelssohn-Saal der Hochschule für Musik und Theater
Harvestehuder Weg 12, 20148 Hamburg

Der Eintritt ist frei.


Einführungen

... in die Stücke des diesjährigen Hamburger Theater Festivals

  • VOR SONNENAUFGANG, mit Dramaturgin Eva-Maria Voigtländer
    Di., 9. Oktober 2018, 18 Uhr, Kampnagel
     
  • DER IDIOT, mit Regisseur Matthias Hartmann
    So., 21. Oktober 2018, 17 Uhr, Kampnagel

  • HEDDA GABLER, mit Regisseur Thomas Ostermeier (angefragt)
    Sa., 27. Oktober 2018, 19 Uhr, Thalia Theater

  • TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN, mit Regisseur Bastian Kraft
    So, 8. Oktober 2017, 18 Uhr, Thalia Theater

 

Bitte bedenken Sie: Die Plätze bei den Einführungen sind kostenfrei für Karteninhaber der am selben Tag folgenden Veranstaltung, aber sie sind begrenzt! Das Hamburger Theater Festival ist Gast in den Hamburger Theatern. Die eingeladenen Produktionen kommen direkt aus den jeweiligen Städten nach Hamburg, Bühnen müssen eingerichtet, letzte Proben müssen durchgeführt werden. Aus diesem Grund ist es leider nicht möglich, die Einführungen in den Theatersälen selbst durchzuführen. Dankenswerterweise stellen uns die gastgebenden Theater für die Einführungen andere Orte in den Häusern zur Verfügung. Diese fassen leider nicht immer alle Interessierten! Bitte kommen Sie frühzeitig; sobald die Räume voll sind, können wir leider aus Sicherheitsgründen keine weiteren Besucher zulassen. Wir bitten um Ihr Verständnis.