FESTIVALAKADEMIE

FESTIVALAKADEMIE 2017

tl_files/website/contentseiten/foerderer/Logo Zeit Stiftung.jpg

Die Festivalakademie wird ermöglicht durch die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Ein Gemeinschaftsprojekt mit der Theaterakademie der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Die großen Aufführungen des Hamburger Theater Festivals werden auch in diesem Jahr wieder von diversen Veranstaltungen rund um das Thema Theater flankiert.
Dazu gehören:

ZÜNDSTOFFE: Harald Schmidt - Kester Schlenz,
Sa. 16. September 2017, 12 Uhr, St. Pauli Theater

ZÜNDSTOFFE: Sebastian Koch - Catarina Felixmüller,
Sa., 8. Oktober 2017, 12 Uhr, St. Pauli Theater

LESEPROBEN: Macbeth, mit Meret und Ben Becker,
Mi., 18. Oktober 2017, 20 Uhr, St. Pauli Theater

Einführungen

... in die Stücke des diesjährigen Hamburger Theater Festivals

  • Professor Bernhardi, mit Dramaturg Florian Borchmeyer
    Mo, 11. September 2017, 19 Uhr, Thalia Theater

  • Die Welt im Rücken, mit Regisseur Jan Bosse und Dramaturgin Gabriella Bußacker
    Sa, 23. September 2017, 18 Uhr, Kampnagel

  • Phädra, mit Dramaturgin Sonja Anders
    Mo, 2. Oktober 2017, 19 Uhr, Schauspielhaus

  • Michael Kohlhaas, mit Regisseur Matthias Hartmann
    So, 8. Oktober 2017, 18 Uhr, Kampnagel

  • Prometheus/Egmont, mit Regisseur Alexander Wiegold
    Mo, 9. Oktober 2017, 19 Uhr, Laeiszhalle

  • Das große Feuer, mit Regisseur Burkhard C. Kosminski
    Mo, 6. November 2017, 19 Uhr, Staatsoper

 

Bitte bedenken Sie: Die Plätze bei den Einführungen sind kostenfrei für Karteninhaber der am selben Tag folgenden Veranstaltung, aber sie sind begrenzt! Das Hamburger Theater Festival ist Gast in den Hamburger Theatern. Die eingeladenen Produktionen kommen direkt aus den jeweiligen Städten nach Hamburg, Bühnen müssen eingerichtet, letzte Proben müssen durchgeführt werden. Aus diesem Grund ist es leider nicht möglich, die Einführungen in den Theatersälen selbst durchzuführen. Dankenswerterweise stellen uns die gastgebenden Theater für die Einführungen andere Orte in den Häusern zur Verfügung. Diese fassen leider nicht immer alle Interessierten! Bitte kommen Sie frühzeitig; sobald die Räume voll sind, können wir leider aus Sicherheitsgründen keine weiteren Besucher zulassen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Vortrag

Wolfram Lotz 

"Über das Schreiben und ja: fürs Theater" 


Wolfram Lotz ist einer der wichtigsten, prägendsten Theaterautoren der letzten Jahre. Er gewann mehrere renommierte Preise, darunter den Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker und den Nestroy für Dramatik. Sein Stück "Die lächerliche Finsternis" wurde als bestes Stück des Jahres 2015 von der Zeitschrift THEATER HEUTE ausgewählt; die Uraufführungsinszenierung wurde zum Theatertreffen in Berlin und zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen.

Beim Hamburger Theaterfestival wird er über seine Arbeit am Drama sprechen, seinen Schreibimpuls, die Lust am Schreiben. Er betont die Autonomie des Autors gegenüber der theatralischen "Verarbeitung" und beschreibt seine eigene Dramaturgie - die nicht als Bauplan vorliegt, sondern sich aus dem Schreiben ergibt. "Was sind Theaterstücke anderes als Anleitungen für die Wirklichkeit? Das Theater ist der Ort, an dem die Fiktion in Wirklichkeit umgewandelt wird. Jaja, aber dann lasst uns das auch machen!"

Mi., 25.Oktober 2017, 19.00 Uhr
Ort: Hochschule für Musik und Theater, Milchstraße, Mendelssohn-Saal

 

Für interessierte Laien aber auch angehende Dramatiker, Regisseure, Schauspieler, Autoren.