DAS FESTIVAL 2017

»Hamburg bietet in diesem Jahr für Theaterfreunde ein wahres Feuerwerk an Inszenierungen der Spitzenklasse. Nach dem »Theater der Welt« steht nun das zweite große Theaterereignis an: Das Hamburger Theater Festival. Dank des großen bürgerschaftlichen Engagements der Hamburgerinnen und Hamburger können wir auch in diesem Jahr großartige Inszenierungen aus anderen Städten hier in Hamburg erleben. Theater hat mehr als jedes andere Genre die Fähigkeit,
alle Sinne zu erreichen und die Zuschauerinnen und Zuschauer direkt anzusprechen. Theater ist ein analoges Statement in digitalen Zeiten.«

Ihr Olaf Scholz
Schirmherr des Hamburger Theater Festivals
Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg
a

Newsletter

: DAS HAMBURGER THEATER FESTIVAL

11. September bis 6. November 2017

DER VORVERKAUF LÄUFT!

Zum 9. Mal findet in diesem Herbst das Hamburger Theater Festival statt. Die eingeladenen Produktionen sind herausragende Arbeiten aus deutschsprachigen Theatern. Die Hamburger sehen die diesjährige Auswahl an Stücken in einigen der schönsten Kulturstätten der Hansestadt -  Deutsches Schauspielhaus, Thalia Theater, Kampnagel, St. Pauli Theater, Hamburgische Staatsoper und erstmalig in der Laeiszhalle. Auf der Bühne erlebt das Publikum berühmte Charakterköpfe – u.a. Corinna Harfouch, Fritzi Haberlandt, Birgit Minichmayr, Nicole Heesters, Caroline Peters, Meret und Ben Becker, Sebastian Koch, Burghart Klaußner, Jörg Hartmann, Martin Wuttke, Joachim Meyerhoff und Harald Schmidt, um nur einige zu nennen. Sie alle können auf unterschiedlichste Arten eines hervorragend: Das Publikum bei seinen Emotionen packen. Freude und Leid, Liebe und Hass, Mitleid und Verachtung sind Pole auf der emotionalen Skala, an denen sich Theater orientiert, denn Theater will emotional berühren.

Tragödien und Komödien, Soloabend und großes Ensemble, symphonisch-szenische Lesung und moderierter Theater-Talk – das Festival bietet Ihnen vom 11. September bis zum 6. November 2017 wieder ein vielseitiges Programm.

 

Herzlich, 

Nikolaus Besch, Intendant